Crystal River - auf Tuchfühlung mit den Manatees

Da einmal mit Seekühen zu schwimmen, bzw. sie unter Wasser zu sehen auf meiner Wunschliste stand, habe ich mich im Vorfeld genau belesen, wo das am besten in Florida umsetzbar ist. Die Lösung ist Crystal River. Wir haben uns für die  3 stündige Manatee Schnorchel Tour entschieden (65 $ pro Person). Weil unserer Schnorchelplan und die  Reiseroute mit Thanksgiving zusammen fiel, war die Tour zu unserem Glück nur zu 50 % ausverkauft. 

Anbieter: River Ventures Crystal River

 

Andere Besucher oder Fotografen haben die erste Tour des Tages wegen der Sichtbarkeit unter Wasser und den Erfolgschancen, überhaupt Tiere zu sehen empfohlen. Das hieß für uns 4:30 aufstehen um 5:45 Uhr vor Ort zu sein. Im Anschluss bekamen wir eine Einweisung im Umgang mit den Tieren und die Taucheranzüge wurden anprobiert. 6:00 Uhr morgens ist es für mich auch in Florida kalt, sodass ich froh über den Anzug war. Mit dem Boot sind wir zu den heißen Quellen gefahren und haben Ausschau nach den Seekühen gehalten. Sobald welche zu sehen waren, ging es ab ins Wasser.

An unserem ersten Spot, war das Wasser wunderbar klar, aber kaum ein Manatee zu sehen. Von daher entschied sich unser Guide, eine weitere Quelle an einer kleinen Bootsanlegestelle aufzusuchen. Hier war das Wasser leider sehr trüb. An manchen Stellen konnte man kaum einen Meter weit sehen. Um so mehr habe ich mich erschrocken, als plötzlich direkt unter mir ein Manatee auftauchte. Ein normales ausgewachsenes Tier kann bis zu 3 Meter lang und 450kg schwer sein. Allerdings gibt es auch Exemplare von 4m Länge und  1300 kg Gewicht. Das ist beachtlich, da möchte man ungern dazwischen geraten.

Manatees sind sehr friedliche Tiere. Sie bewegen sich langsam durchs Wasser. Wenn sie nicht schlafen, essen sie um ihre Energiereserven aufrecht zu erhalten. Die Tiere dürfen nicht durch unsere Anwesenheit gestört werden, vor allem nicht wenn sie schlafend durchs Wasser treiben. Wir sollten uns ruhig verhalten, den Tieren nicht hinterher schwimmen und sie nicht aktiv berühren. Die ausgewachsenen Seekühe zeigten keinerlei Interesse an uns, die Jungtiere allerdings schon. Sie sind neugierig auf uns zu und um uns herum geschwommen. Wirklich entzückend und eine tolle Erfahrung.

Warum gibt es ausgerechnet hier so viele Manatees?

Im Winter ziehen sich die Seekühe auf Grund der Temperaturveränderung aus dem Meer zurück. Es ist ihnen schlichtweg zu kalt. Wo hingegen die Quellen um Crystal River (Kings Bay) ganzjährig eine Durchschnittstemperatur von 22 Grad Celsius aufweisen. Im Winter gibt es hier die meisten Tiere zu sehen, es verbleiben allerdings auch einige in den Sommermonaten hier.

Leider blieb die Quelle: Three Sister Springs an diesem Tag für uns geschlossen. Sie ist so klar, dass man die Manatees aus dem Trockenen beobachten kann. Das wäre eine schöne Abrundung des wunderbaren Morgens gewesen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0