Grjótagjá

Bildquelle: Wikipedia
Bildquelle: Wikipedia

Grjótagja - ist eine Höhle in der Nähe vom Vulkansystem Krafla. Damit liegt sie unterhalb der Verwerfungszone der amerikanischen und eurasischen Kontinentalplatte. Das bedeutet für uns, dass im Bezug auf geothermale Aktivität, hier richtig was los ist.

 

Mit dem Ausbruch des Vulkans Krafla, stieg die Wassertemperatur in der Höhle auf über 60°C. Damit war das Baden unmöglich und die Höhle wurde gesperrt. In den 80gern kühlte das Wasser wieder auf mollige 40 -47 °C ab, aber wegen der häufigen Erdbeben in dieser Region befürchtet man, dass Gesteinsbrocken herabstürzen und Besucher verletzten. Kurzum: Die Höhle ist heute zum Baden gesperrt. 

Auch wenn man auf vielen Reiseseiten Bilder von Badegästen sehen kann, weist ein großes, mehrsprachiges Schild im Eingangsbereich daraufhin, dass das Baden definitiv verboten ist.

MEIN TIPP: Kommt sehr früh am Morgen zur Höhle! Zum einen hat man die Zeit und Ruhe diesen Ort zu genießen, zum anderen scheint die Morgensonne wunderschön herein und erleuchtet sie ein wenig.  

Aufnahme: ISO 100, 1,3sec., f3,5
Aufnahme: ISO 100, 1,3sec., f3,5
Aufnahme "hinter den Kulissen": Gopro Hero 5
Aufnahme "hinter den Kulissen": Gopro Hero 5

Kommentar schreiben

Kommentare: 0